In der Ortsmitte Rohrbach kam es bei starken Regenfällen immer wieder zu Überflutungen von Straßen und auch Kellern, weil das Kanalnetz offenbar nicht ausreichend leistungsfähig war, um die Wassermengen aus den angeschlossenen Neubaugebieten aufzunehmen. Hierdurch kam es unter anderem auch im Feuerwehrhaus immer wieder zu Schäden. „Das war eine schlimme Situation für die Anwohner“, so der Rohrbacher Ortsvorsteher Oliver Debus.

Schon seit vielen Jahren kämpfte der Ortsbeirat in Rohrbach für eine Kanalsanierung im alten Ortskern von Rohrbach. Ein Antrag der CDU in der Stadtverordnetenversammlung im Jahre 2019 brachte schließlich den Stein ins Rollen. Nach umfangreichen hydraulischen Untersuchungen konnte es erreicht werden, dass eine Kanalsanierung stattfindet. Seit etwa vier Wochen werden nun endlich die so dringend ersehnten Arbeiten am Kanalnetz im alten Ortsteil von Rohrbach durchgeführt. Ortsvorsteher Oliver Debus ist sehr dankbar dafür und freut sich bei einem gemeinsamen Ortstermin mit Bürgermeister Benjamin Harris und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Jonathan König über die Umsetzung: "Das haben sich die Anwohner nach Jahrzehnten endlich verdient". Die arbeiten sollen nach Plan zum Ende des Sommers abgeschlossen werden.

« Das Rückhaltebecken ist in Sicht – Stadtteile oberhalb der Kernstadt nicht vergessen Stadtbücherei ist wichtiges Bildungsangebot »